Umweltschutz

Im Kraftwerk Moorburg kommt zukunftsweisende Technik zum Einsatz. So wird Strom mit weniger Brennstoff erzeugt. Das spart CO2-Emissionen. Hier können Sie auch alle Emissionsdaten des Kraftwerkes einsehen.

Weniger Emissionen pro Kilowattstunde

Wie kann ein neues Kohlekraftwerk zum Umweltschutz beitragen? Indem es alte Kohlekraftwerke ersetzt. Denn moderne Kraftwerke erzeugen die Energie effizienter als ältere. Sie benötigen für jede erzeugte Kilowattstunde weniger Brennstoff, zum Beispiel Steinkohle.

Das Kraftwerk Moorburg wird Jahr für Jahr rund 2,3 Millionen Tonnen CO2 weniger in die Atmosphäre ausstoßen als ein bestehendes Steinkohlekraftwerk mit vergleichbarer Leistung, aber niedrigerem Wirkungsgrad. Das entspricht dem jährlichen CO2-Ausstoß von 1,2 Millionen Autos. Hinzu kommt, dass durch modernere Technologie deutlich schärfere Grenzwerte bei Rauchgasen eingehalten werden können und weit weniger Staub sowie Schwefel- und Stickoxide ausgestoßen werden.

Abgasreinigung

 

Reinigung des Rauchgases

Bei der Verbrennung von Kohle entstehen Rauchgase. Diese dürfen das Kraftwerk nur gereinigt verlassen.

Dafür sorgt ein dreistufiges Verfahren:

1. Das Rauchgas wird aus dem Dampferzeuger durch die Entstickungsanlage geführt. Dabei reduziert ein Ammoniak-Luft-Gemisch die Stickoxide zu reinem Stickstoff, wie er auch in der Umgebungsluft vorhanden ist und zu Wasserdampf.
2. Danach folgt die Entstaubung in einer Elektrofilteranlage.
3. Abschließend passieren die Rauchgase die Entschwefelungsanlage.

Luftdaten

Tagesaktuell informiert das Kraftwerk Moorburg im Internet jeweils über die Emissionsdaten sowie die Wassernutzungsdaten des Vortages.

Wasserdaten

Kontakt

Vattenfall Heizkraftwerk Moorburg GmbH
Moorburger Schanze 2
21079 Hamburg

Möchten Sie uns im
Kraftwerk Moorburg besuchen?
Rufen Sie uns an unter:
040 570 11 32 00

moorburg@vattenfall.de

Über das Unternehmen

Die Vattenfall Heizkraftwerk Moorburg GmbH betreibt am Standort Hamburg Moorburg eines der effizientesten und umweltfreundlichsten Steinkohlekraftwerke Europas. Seit seiner Inbetriebnahme im Jahr 2015 deckt das Kraftwerk ca. 80 % des Hamburger Strombedarfs und leistet als größtes Kraftwerk Norddeutschlands einen entscheidenden Beitrag zu Stromversorgung und Netzstabilität der gesamten Region.